Artikel Kommentare

Aktuell

Zeugnisgenerator für Unternehmen

Aufwand der Zeugniserstellung um 75 Prozent reduzieren Dokumentenerzeugung im Handumdrehen: Professionelle Arbeitszeugnisse in weniger als zehn Minuten erstellen Work-Flow-Integration: Effizienzsteigerung für gesamten HR-Prozess erzielen 14.000 Textmodule: Dank juristisch geprüfter Textbausteine fehlerfreie, individuell auf den Mitarbeiter angepasste Zeugnisse verfassen Datenschutz und Datensicherheit werden jederzeit sicher gestellt Die Aconso AG, Hersteller von Software für die Optimierung von HR-Prozessen in großen Unternehmen, ergänzt ihre HR-Toolbox um ein weiteres Modul, den Aconso Zeugnis-Generator powered by H&P Infomedia. Dank Work-Flow-Integration profitieren Anwender von effizienteren Prozessen über Abteilungsgrenzen hinweg. Die neue Lösung bietet über 14.000 von Fachanwälten für Arbeitsrecht geprüfte, laufend aktualisierte Textbausteine. Über eine intelligente Bausteinabstimmung lassen sich diese schnell und sicher zu einem individuellen Zeugnis mit natürlichem Lesefluss zusammenfügen. Eine enorme Erleichterung für Personalverantwortliche, Führungskräfte und Juristen, denn damit entstehen Arbeitszeugnisse in unter zehn Minuten – dies entspricht bis … Den ganzen Artikel lesen »

Neue Artikel

Die digitale Personalakte in der Cloud

Ist die Cloud eine sinnvolle und sichere Alternative zur im Unternehmen betriebenen digitalen Personalakte? Cloud-Applikationen bieten viele Vorteile wie beispielsweise schnelle Implementierung und geringe Betriebs- und Investitionskosten – aber ist dies auch sicher? In Zeiten von Prism, Tempora & Co. stellt sich für Unternehmen die Frage, ob die Cloud wirklich der richtige Ort ist, um sensible Daten wie Personaldokumente aufzubewahren. Dieter Kempf, Präsident des IT-Verbands Bitkom, befürchtet, dass durch die Überwachungsskandale der National Security Agency das Vertrauen der Nutzer in das Cloud Computing dauerhaft beschädigt wurde. Sind diese Befürchtungen angebracht? Um diese Frage zu beantworten, lohnt ein Blick auf verschiedene Cloud-Lösungen und worauf geachtet werden sollte. Als Entscheidungshilfe bei der Wahl für oder gegen eine digitale … Den ganzen Artikel lesen »

Wie funktioniert OCR (Texterkennung) in DMS-Systemen?

OCR (automatisierte Texterkennung) ist wichtig im DMS (Dokumentenmanagement-System), denn externe und interne Belege auf Papierbasis müssen zeitnah in die unternehmensinternen Datenbanken eingepflegt werden, damit die Produktivität des Gesamtsystems optimal unterstützt werden kann. Hierbei setzen moderne Unternehmen auf serverbasierte Lösungen, die in zentraler Weise sichern können, dass jede Art von Dokument an allen relevanten Arbeitsplätzen zur Verfügung gestellt werden kann. Die Notwendigkeit für einen zentralen OCR-Server Die zentrale Serverlösung ermöglicht es dem Unternehmen zu einer effizienten Umwandlung aller Dokumente zu kommen. Egal ob Lieferscheine oder Kundenanfragen in Papierform, die OCR-Software des DMS sorgt dafür, dass jede Art von Papierdokument erkannt und in eine durchsuchbares und editierfähiges elektronische Dokument umgewandelt werden kann. Die erkannten Informationen können gleichzeitig in einer … Den ganzen Artikel lesen »

Was ist OCR (Texterkennung)?

OCR (Optical Character Recognition), so der Fachbegriff für automatische Texterkennung, ist unverzichtbar für das digitale Dokumentenmanagement. Um Texte aus Büchern und Zeitschriften in eine computerlesbare Form zu bringen, genügt es nämlich nicht, die Textpassagen einfach nur einzuscannen oder abzufotografieren. Damit erhält man Bilddaten, die zwar am Bildschirm dargestellt und gelesen werden können, aber sie sind weder durchsuchbar, noch kann man Layout oder Schriftart ändern. Dazu muss zunächst eine OCR-Software auf die Bilddaten angewendet werden. Wie funktioniert OCR Texterkennung? Die Texterkennung nutzt Algorithmen aus der Mustererkennung, um die einzelnen Buchstaben in den Bilddaten zu erkennen und in ein computerlesbares Format umzuwandeln. Fortgeschrittene OCR-Programme können sogar Gliederungen richtig erkennen und Absätze oder Überschriften richtig zuordnen. Auf diese Weise kann das … Den ganzen Artikel lesen »

Ordnung in der manuellen Dokumenten-Ablage – ein Beispiel

Beispiel für die Reorganisation der gesamten Schriftgutorganisation bei einem Betrieb mit zeitlicher und struktureller optimierung der Ablage Die Schriftgutorganisation bei einem typischen mittelständischen Sanitätsfachbetrieb war vor der Reorganisation nicht eindeutig geregelt. Hauptsächlich waren Hängemappen im Einsatz, mit denen die Dokumente nicht zufriedenstellend und übersichtlich organisiert werden konnten. Daher schwenkte man auf Ordner um, in die man kleine Einheiten und Papiermengen separat abheftete. Dies brachte zwar mehr Übersichtlichkeit, allerdings verschwendete man durch die Ordner sehr viel Platz: In den Regalen reihten sich zahlreiche Ordner mit breitem und starrem Rücken aneinander, die allerdings nur minimal gefüllt waren. Doch die Platzverschwendung war nicht das einzige Manko: Das Einheften in die Ordner kostete viel Zeit. Untersuchungen der deutschen MTM-Vereinigung (für Methodenzeitmessungen) … Den ganzen Artikel lesen »

Digitale Personalakte in der Cloud

Eine sinnvolle und sichere Alternative zum Inhouse-Betrieb? Cloud-Applikationen bieten viele Vorteile: beispielsweise schnelle Implementierung und geringe Betriebs- und Investitionskosten. Sind diese Lösungen aber auch sicher? In Zeiten von Prism, Tempora & Co. stellt sich für Unternehmen die Frage, ob die Cloud wirklich der richtige Ort ist, um sensible Daten wie Personaldokumente aufzubewahren. Dieter Kempf, Präsident des IT-Verbands Bitkom, befürchtet, dass durch die Überwachungsskandale der National Security Agency das Vertrauen der Nutzer in das Cloud Computing dauerhaft beschädigt wurde. Sind diese Befürchtungen angebracht? Um diese Frage zu beantworten, lohnt ein Blick auf verschiedene Cloud-Lösungen und worauf geachtet werden sollte. Digitale Personalakte in der Cloud Private Cloud, Public Cloud, Controlled Cloud, SaaS, ASP etc. – viele Begriffe ranken sich um die … Den ganzen Artikel lesen »

Elektronisches Dokumentenmanagement im Mittelstand

Elektronische Dokumente sind aus unserem geschäftlichen Alltag nicht mehr wegzudenken. Kommunikation erfolgt per E-Mail oder Message, Dokumente werden elektronisch in Textverarbeitungssystemen geboren und sind unter Umständen nicht mehr für eine Repräsentation in Papier geeignet. Das elektronische Original gewinnt auch im rechtlichen Umfeld an Bedeutung wie jüngste Initiativen der öffentlichen Hand zeigen. Dennoch gehen wir häufig immer noch sträflich mit den elektronischen Informationsobjekten um, schieben sie irgendwo ins Dateiverzeichnis, lassen sich im elektronischen Postkorb nach unten wegsacken. Standardsoftware für die Kommunikation wie auch für ERP, CRM, PLM, usw. fördern noch den Medienbruch – zusätzlich zum Papier gilt es hier in verschiedensten Ablagen den Speicherort der Information zu kennen. Die Probleme sind durch neue Medien, mobile Kommunikation, … Den ganzen Artikel lesen »

Die elektronische Akte

Lesen Sie dazu auch Teil 1: Elektronisches Dokumentenmanagement im Mittelstand Was versteht man unter einer E-Akte? Grundsätzlich geht es bei elektronischen Akten darum, unterschiedlichste Informationsobjekte so miteinander zu verknüpfen, dass der Anwender durch die Aktenanwendung eine ganzheitliche, zumeist vorgangsbezogene Sicht auf die relevanten Informationen erhält. Aufgrund der Wiedererkennung und intuitiven Bedienbarkeit gleichen digitale Akten hinsichtlich Strukturmerkmalen und optischer Erscheinung meist physischen Akten. So finden sich auch in elektronischen Akten oftmals typische Aktendeckblätter, Laschen und Register. Gründe zum Einsatz von E-Akten Elektronische Akten sind immer und überall verfügbar. Mit der elektronischen Akte sind Informationen immer strukturiert, leicht auffindbar, und der Kenntnisstand ist bei allen Beteiligten einheitlich. Außerdem kann in der Regel von überall auf die Akten zugegriffen werden. Elektronische Akten sparen Platz. Die … Den ganzen Artikel lesen »

5 GB Speicher gratis bei amagno, dem magnetischen DMS

Die digitalen Magnete von amagno ordnen Dateien, gescannte Belege und künftig E-Mails automatisch den richtigen Ablagethemen zu. Das neuartige Konzept berücksichtigt dabei auch Zusammenarbeit im Team, Versionierung, Versionsvergleich, Scanning, Workflow, virtuelle Druckertreiber, Social Networking und viele weitere Dokumentenmanagement (DMS) und Enterprise Content Management (ECM) Funktionen. Viele Tausend Benutzer arbeiten schon erfolgreich Privat, als Team oder als Unternehmen mit amagno, dem magnetischen DMS. Bitte melden Sie sich auf b2b-core.com an, um den Gutscheincode anzuzeigen oder registrieren Sie sich kostenlos. (Wir geben Ihre persönlichen Daten nicht an Dritte weiter.) So funktioniert’s: – Programm installieren – als neuen Nutzer registrieren – nach der Registrierung rechts den Dialog „Gutschein einlösen“ wählen – Gutscheincode einlösen – Bestätigung für 5 GB Speicher bekommen – fertig. Mehr Infos unter:  http://www.amagno.de … Den ganzen Artikel lesen »

Aktuelles DMS-Special als Download

Hier können Sie die letzte Ausgabe dieses DMS-Special als PDF herunterladen. Dokumentenmanagement vs. Business Process Management Download: DMS-Special, b2b core Sonderausgabe, 07/2012 (23 Seiten) … Den ganzen Artikel lesen »